Angekommen in der Innovations
Champions League

SME Horizon
2020

“The project leading to this application has received funding from the European Union’s Horizon 2020 research and innovation programme under grant agreement No. 872914”

Mit dem Rahmenprogramm „Horizont 2020“ fördert die Europäische Union Forschung und Innovation. Ziel ist es, „EU-weit eine wissens- und innovationsgestützte Gesellschaft und eine wettbewerbsfähige Wirtschaft aufzubauen sowie gleichzeitig zu einer nachhaltigen Entwicklung beizutragen.“

Zum Maßnahmenkatalog gehört unter anderem das Förderprogramm EIC Accelerator Pilot des Europäischen Innovationsrates (European Innovation Council). Der EIC unterstützt damit kleinere mittelständische Unternehmen (KMU), um deren Innovationen zu einer schnelleren Marktreife zu verhelfen.

Für die Juni-Runde 2019 haben sich mehr als 2 000 Unternehmen aus ganz Europa um eine Förderung beworben. Nur 4,7 % konnten den EIC überzeugen, unter ihnen F. & G. Hachtel und Cubicure mit dem Hot Lithography Konzept.

Darauf
sind wir stolz!

Bauteildigitalisierung mit der Computertomographie

Wir sind Spezialist für hochwertige Kunststoffbauteile. Unter anderem liefern wir komplexe Mehrkomponenten-Spritzgussbauteile und entwickeln die dafür notwendigen Werkzeuge. Um die Qualität zu sichern, setzen wir bei der Bauteilprüfung seit mehr als zehn Jahren auf die Computertomographie (CT). Die Bauteilqualifizierung mit Hilfe der CT bieten wir auch als Dienstleistung an. Wir erfüllen dabei die strengen Richtlinien der Luftfahrtindustrie.

Zunehmend spielen für uns auch additive Fertigungsverfahren eine wichtige Rolle. Doch die meisten 3D-Druck-Verfahren eignen sich lediglich für Prototypen, nicht aber für Serienbauteile mit ihren hohen Qualitätsanforderungen.

Anlass genug für uns, nach der additiven Fertigungstechnologie der Zukunft Ausschau zu halten.

Hot Lithography
3D-Printing of
industrial spare parts

Zwei Partner, eine Lösung

Wir wurden fündig! Das Startup Unternehmen Cubicure, 2015 an der TU Wien gegründet, entwickelte die Hot Lithography als additive Fertigungstechnologie sowie die dazu notwendigen Anlagen und Werkstoffe. Damit können Photopolymere mit guter thermischer und mechanischer Stabilität hoch präzise verarbeitet werden. Die dafür notwendigen Anlagen und Werkstoffe wurden von Cubicure entwickelt.

Mit unserer langjährigen Kompetenz im Engineering und in der Digitalisierung hieven wir die Additive Fertigung auf eine neue Ebene. Unsere CT-Modelle bilden eine zuverlässige Grundlage für die Druckdatensätze. Gedruckte Bauteile untersuchen wir anschließend auf unseren Computertomographen.

Auf diese Weise sind anspruchsvolle Kunststoffbauteile auch in geringen Stückzahlen innerhalb kürzester Zeit verfügbar. Ein Beispiel sind Ersatzteile, die nicht mehr vorrätig sind und von denen keine Unterlagen mehr existieren.

Zur Projektwebsite